Historie

Innovation seit 1983

GÜNTHER Heisskanaltechnik blickt auf eine erfolgreiche Unternehmenshistorie zurück. Aus der Garage heraus entwickelte sich GÜNTHER Heisskanaltechnik von einem Heißkanalhersteller zu einem international tätigen und technologieführenden Unternehmen. 1983 noch mit zwei Mitarbeitern und heute mit bereits mehr als 200 Mitarbeitern am Standort Frankenberg sowie mit einer Tochterfirma in Schanghai (China) und Verkaufsniederlassungen im europäischen Ausland wachsen wir weiter. Aber sehen Sie selbst die Entwicklung von GÜNTHER Heisskanaltechnik in der folgenden Übersicht:

1983 "Die Scheune"

Gründung der Firma HEROS Heisskanaltechnik mit zwei Mitarbeitern in Allendorf-Rennertehausen. Kurze Zeit später Umfirmierung in GÜNTHER Heisskanaltechnik GmbH.

1984

Im März Auftrag für die erste Düse, im April Auftrag für das erste Heißkanalsystem.

1985

Start der Zusammenarbeit mit der Vertretung WESCHU in Nürnberg. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile 10 Mitarbeiter und zieht zum Jahresende nach Frankenberg, in die Räumlichkeiten der ehemaligen Weberei PC Neumann, um. Neben dem wachsenden Inlandsgeschäft werden die ersten Exporte getätigt.

1990

Erstmals ist GÜNTHER Heisskanaltechnik als Aussteller auf der größten Kunststoff-Messe der Welt vertreten – der "K" Messe.

1990

Vertretungen in England (GÜNTHER U.K. LTD.), Italien und in den Niederlanden für Benelux werden aufgebaut.

1990

Neben der 5 V Technik wird ein 230 V System entwickelt, um somit breitere Marktsegmente bedienen zu können.

1990 / 1991

GÜNTHER erobert den Markt in Amerika. Gründung der Tochter GUNTHER Hot Runner Systems Inc., Chicago. Vertretungen in Frankreich (GÜNTHER France S.A.), Dänemark, Norwegen und Finnland kommen hinzu und der 50. Mitarbeiter wird eingestellt.

1993

GÜNTHER Heisskanaltechnik wird 10 Jahre alt.

1993

Die Industrievertretung Römhild betreut die Kunden im Osten Deutschlands.

1995

Die Beschäftigtenzahl umfasst 88 Mitarbeiter und das erste 24 V System geht in Produktion. Mit der Auslegung der Heißkanalsysteme in drei Betriebsspannungen verschafft sich das Unternehmen eine weltweite Alleinstellung.

1996

Die internationale Präsenz wird durch Vertretungen in der Schweiz, Portugal, Brasilien weiter ausgebaut.

1997

Die Zusammenarbeit mit einer Vertretung in Israel beginnt.

1998

Das Exportgeschäft wird durch Messeauftritte in USA, Brasilien, Skandinavien, Italien und Frankreich forciert und so werden bereits 113 Mitarbeiter beschäftigt. In Polen wird eine Vertretung eingerichtet (GÜNTHER Polen).

1999

Neben Vertretungen in Spanien, Slowenien, Dänemark engagiert man sich jetzt auch in Asien und so wird in Taiwan und Hongkong eine Repräsentanz aufgebaut. Mittlerweile werden über 120 Mitarbeiter beschäftigt und das derzeitige Betriebsgelände reicht nicht mehr aus. Daher erfolgt im Juli der erste Spatenstich für einen Neubau auf einem 15.000 qm großen Grundstück unweit des alten Firmensitzes. Bereits Ende des Jahres ist die 3.000 qm große Produktionshalle fertig und zum Jahreswechsel zieht die Produktion in den Neubau um.

2000

Im April wird der zweite Bauabschnitt für das neue Verwaltungsgebäude fertiggestellt und die Verwaltung zieht um in das 1.500 qm große Gebäude. Mit dem neuen, insgesamt 4.500 qm großen Firmengebäude sind die Weichen für weiteren Expansionskurs gestellt. Neben dem Neubau wurden Maschineninvestitionen im Wert von gut 1 Million Mark getätigt: zwei Rundschleifmaschinen, eine 5-Achsen-CNC-Fräsmaschine, eine Messmaschine und zwei Drehmaschinen wurden gekauft. Allein in diesem Jahr wurden 20 Mitarbeiter eingestellt und die Belegschaft umfasst jetzt 140 Mitarbeiter.

2001

GÜNTHER Heisskanaltechnik ist mittlerweile in 19 Ländern vertreten, in Chicago (USA) sogar mit einer eigenen Fertigungsstätte. Der Exportanteil liegt bei 45%.

2002

Projektstart L.I.F.E. der B. Braun, Melsungen. GÜNTHER Heisskanaltechnik ist im Berater-Team. Juli: Die 100.001ste Düse wird an Hr. Auer, Megaplast übergeben. GÜNTHER wird in Indien durch die Firma Nitoo Sales vertreten.

2003

GÜNTHER Heißkanalsysteme sind heute mit 180 Mitarbeitern in nahezu allen Bereichen der Kunststoffverarbeitung im Einsatz. GÜNTHER feiert das 20-jährige Bestehen des Unternehmens mit einem großartigen Fest. Der moderne Maschinenpark wurde um ein Fräszentrum der Firma Deckel-Maho, ein TBT-Tiefbohrtechnikzentrum, 2 Spinner CNC-Drehmaschinen und eine Kellenberger Schleifmaschine erweitert. Eine Vertretung in Ungarn kommt hinzu.

2004

GÜNTHER Heisskanaltechnik stellt auf der K-Messe aus (Standfläche erstmals über 90 m2) und präsentiert dort die neue PM-Nadelführung in der Version LA und VA. Die Geschäftsleitung wird erweitert, Frau S. Sommer wird in die Leitung des Unternehmens berufen. Herr Günther will damit einen „sanften“ Übergang in der Weiterführung des Unternehmens gewährleisten. Projekt L.I.F.E. B. Braun, Melsungen. Im Februar 2004 wurden die ersten Flaschen befüllt. GÜNTHER Italia wird gegründet und in Korea wird die Zusammenarbeit mit der Firma IMTS aufgenommen.

2005

Heißkanalforum in Frankenberg, am 21. April. Thema: Vorteile moderner Heißkanaltechnik in Verbindung mit anspruchsvollen Materialien. Über 100 Teilnehmer fanden diese Veranstaltung hervorragend. Mitte 2005: GÜNTHER USA zieht um in ein neues Firmengebäude, West Chicago. Projekt L.I.F.E. B. Braun, Melsungen: seit Anfang des Jahres läuft das System unter Volllast. GÜNTHER Heisskanaltechnik stellt erstmalig in der V.R. China auf der Chinaplas aus. Mai 2005: GÜNTHER Heisskanaltechnik ist jetzt in Portugal vertreten durch Newserve Ltd. mit Sitz in Gandara dos Olivais, Leiria.

2006

Im März 2006 wurde die Tochterfirma GUENTHER Hot Runner Systems (Shanghai) Co., Ltd in der V.R. China gegründet. Im Mai 2006 wird der GÜNTHER System-Designer CADHOC® der interessierten Fachwelt vorgestellt. Der erste Konfigurator, der innerhalb kürzester Zeit ein HK-System online zur Verfügung stellt, inkl. Negativvolumen und Preisinformation (PDF). Roadshow CADHOC mit Veranstaltungen in England, Finnland, Schweiz, Österreich, Italien und Portugal. Investitionen in modernen Maschinenpark über 1.700 000,– EURO.

2007

Werkzeug 64 + 64-fach nach England ausgeliefert für Reinraumfertigung. Weitere Investitionen in einen modernen Maschinenpark 1.500.000,– EURO. Aufbau einer Reinraumfertigung. Aussteller auf der K 2007 in Düsseldorf.

2008

GÜNTHER Heisskanaltechnik feiert das 25-jährige Firmenjubiläum. Im Rahmen des Jubiläums finden Fachtagungen in Jena, Graz, Nürnberg, Porta Westfalica, Karlsruhe und in Frankenberg statt. 14. Mai – Spatenstich für den Hallenerweiterungsbau. Damit stehen weitere 1800 Quadratmeter Produktionsfläche zur Verfügung. Investitionsvolumen 2,2 Mio. EURO. Weitere 1,5 Mio. EURO werden in hochmoderne Maschinen investiert und 15 bis 20 neue Arbeitsplätze geschaffen. Geplante Fertigstellung Oktober 2008. Festakt am 2. Oktober in der neuen Halle. Mitarbeiter: Ca. 200 Beschäftigte. GÜNTHER Heißkanalsysteme sind heute in nahezu allen Bereichen der Kunststoffverarbeitung im Einsatz. In der Automobilindustrie, Elektroindustrie, der Elektronik- und Informationstechnologie, aber auch in der Medizin- und Labortechnik werden GÜNTHER Heißkanaldüsen aufgrund ihrer Präzision geschätzt.

2009

Kontinuierliche Investitionen in eigene Produkte und Fertigungstechnologie haben das Unternehmen im schwierigen Jahr 2009 deutlich besser überstehen lassen als den Branchendurchschnitt. Die Krisenzeit wurde dazu genutzt, die gesamten internen Abläufe zu konsolidieren und effektiver zu gestalten. Zahlreiche Entwicklungen wurden vorangetrieben.

2010

Produkteinführung „BlueFlow®-Heißkanaldüsen“ auf der K2010. Zehn Jahre Forschung und Entwicklung einschließlich Praxiserprobung mit Pilotanwendern haben die neue Heißkanaltechnik BlueFlow® ermöglicht. Nach der Präsentation zur K2010 hat die „Blaue Düse“ bereits einen hohen Bekanntheitsgrad im Markt erreicht. Qualitätssicherungssystem: Im August 2010 erfolgte die erfolgreiche Rezertifizierung auf der Basis der DIN EN ISO 9001:2008 durch den TÜV Hessen.

2011

Mitarbeiter: über 200. Auszubildende: 20 und 3 Jahrespraktikanten. BA-Student: 1 Mitarbeiter. Studium-Plus: 4 Mitarbeiter.

2012

Im März Fachtag für Materiallieferanten und im Juni zwei Fachtage für unsere Kunden mit dem Thema: „Werkzeug- und Heißkanaltechnik im effizienten Zusammenspiel für einen optimalen Spritzgießprozess!“. Start des Projektes FastFlow zur Einführung der Lean Production in den Bereichen Produktion und Engineering. Modernisierung und Erweiterung des Maschinenparks. Dezember 2012: Das erste After-Work (16 -18 Uhr) Heißkanal-Meeting findet in Dinklage statt. Mitarbeiter: über 200. Auszubildende: 20 und 4 Jahrespraktikanten. BA-Student: 1 Mitarbeiter. Studium-Plus: 2 Mitarbeiter.

2013

30 Jahre GÜNTHER Heisskanaltechnik. Aussteller auf der K2013 in Düsseldorf. Agent Meeting in Düsseldorf. Auszubildende: 15 und 1 FOS-Praktikant sowie 2 Studenten. GÜNTHER Heisskanaltechnik kann auf eine lange Tradition in der Ausbildung von jungen Menschen zurück blicken. Seit 1987 konnten 57 junge Menschen erfolgreich zu einem Berufsabschluss geführt werden.

2014

Das Jahr 2014 konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Die Zeichen stehen auf Wachstum und Ausbau der Marktanteile. Damit einhergehend wird weiterhin stark in den Standort Frankenberg investiert. Mitarbeiter: Im laufenden Ausbildungsjahr wurden 17 Auszubildende, 1 Student und 2 FOS-Jahrespraktikanten betreut.

2017

GÜNTHER investiert fünf Millionen Euro – 2,5 Millionen für die Erweiterung des Verwaltungsgebäudes am Standort Frankenberg (Eder) sowie weitere 2,5 Millionen in neue technologische Entwicklungen und modernste Maschinen.

©  2017 GÜNTHER Heisskanaltechnik GmbH