Presseartikel

Wärmeübertragung vermindern – frühzeitige Vernetzung verhindern

GÜNTHER konzipiert die einbaufertige Lösung für eine prozesssichere, materialschonende und materialsparende Formteileherstellung.

 

Die Durchflussregulierung ermöglicht ein gleichmäßigeres Befüllen der Kavitäten.

GÜNTHER verbindet Erfahrung und Know-how im erweiterten Kaltkanal-Portfolio

Die Silikon- und LSR-Verarbeitung ist längst kein Nischenmarkt mehr. Heute wird in fast jeder Branche Silikon verarbeitet – ob in der Automotive- und der Elektro-/Elektronikindustrie oder in der Medizintechnik. Besonders aber ist der Anwendungsbereich in der Lebensmittelindustrie im Wachsen begriffen. Denn der Werkstoff hat den Vorteil, dass er nachbearbeitungsfrei ist und man ihn vollautomatisch verarbeiten kann. GÜNTHER Heisskanaltechnik, bekannt als Technologieführer im Bereich der Heißkanaltechnik, kann gleichfalls auf eine 20-jährige Expertise in der Kaltkanaltechnologie verweisen und hat sein Kaltkanalsystem-Portfolio ergänzt.


Die LSR-Verarbeitung und insbesondere die Werkzeugkonstruktion sind äußerst anspruchsvoll. Bekanntermaßen wird LSR aus zwei Komponenten gemischt und wird im unvernetzten Zustand während des Einspritzens in die heiße Form extrem niedrigviskos. „Das Know-how für die LSR-Verarbeitung muss man sich erarbeiten“, sagt Hans-Peter Resler, Technical Advisor LIM bei Enbi Plastics BV in Holland, einem langjährigen Partner von GÜNTHER Heisskanaltechnik.


So weisen die Kaltkanaldüsen von GÜNTHER eine gute thermische Trennung zur heißen Formplatte auf, um eine Wärmeübertragung zu vermindern und ein frühzeitiges Vernetzen zu unterbinden. Die schwimmende Lagerung der Nadelführung oder des Düsenstücks trägt zu einer hervorragenden Kompensierung der Wärmeausdehnung bei. Um ein Optimum bei der thermischen Trennung zur heißen Düsenhalteplatte sicherzustellen, sind alle Düsenköpfe isoliert. Die beheizte Düsenhalteplatte ist ebenfalls mit einer Isolationsplatte versehen, um die Wärmeausstrahlung möglichst gering zu halten. Um wenig Wärme in die Kaltkanaldüse zu transportieren, ist der metallische Kontakt der Nadelführung zum beheizten Werkzeugeinsatz auf ein Minimum ausgelegt. Des Weiteren ist der Düsenschaft mit einem Dichtring ausgeführt, was eine zusätzliche Leckagesicherheit bewirkt. Die Düsen können entweder einzeln oder in einem Sammelgehäuse für engere Nestabstände mit gemeinsamem Zu- und Ablauf eingesetzt werden. Füllunterschiede lassen sich dank der variablen Nadelhub-Einstellung leicht ausgleichen. „GÜNTHER hat sehr viel Erfahrung und Know-how gesammelt und intelligent verwertet“, merkt Resler aus Sicht eines LSR-Experten an.


Komplette Kalte Seite als Normalie

Das wartungsfreundliche, balancierte Kaltkanal-Verteilersystem von GÜNTHER weist eine schonende Führung im Schmelzekanal auf. Konzipiert ist das System so, dass es für die Reinigung leicht demontiert und geöffnet werden kann. Ebenso ist im Bedarfsfall ein schnelles und einfaches Austauschen der standardisierten Verschleißteile wie Düsenstück, Nadelführung, Nadeln und Dichtungen möglich. Zum Kaltkanalsystem-Portfolio von GÜNTHER gehören Einzel-Nadelverschluss-Kaltkanaldüsen, Einzel-Kaltkanaldüsen, System-Kaltkanaldüsen sowie der Schrittmotor SMA 10 für komplexe Anwendungen mit bis zu vier verschiedenen Nadelpositionen pro Zyklus. GÜNTHER bietet aber auch eine komplette Kalte Seite an, die als Normalie zugekauft werden kann.

 

Über GÜNTHER Heisskanaltechnik

GÜNTHER produziert als Technologieführer im Bereich Heißkanal- und Kaltkanaltechnik mit mehr als 240 Mitarbeitern weltweit innovative und anwenderfreundliche Systeme für die kunststoff- und silikonverarbeitende Industrie. Zu seinen internationalen Kunden zählen führende Unternehmen der Branchen Automotive, Elektro/Elektronik, Medizintechnik, Verpackung und Konsumgüter.

Zurück

GÜNTHER Heisskanaltechnik GmbH

Industriepark Nord
Sachsenberger Strasse 1
35066 Frankenberg (Eder)

T +49 6451 5008 - 0
F +49 6451 5008 - 50

info@guenther-heisskanal.de
www.guenther-heisskanal.de